Wie funktioniert die Untersuchung?

Telefon: 089 - 2060 40 300

Sprechzeiten

Sie erreichen uns

Mo – Fr 8.00 – 19.30 Uhr,
Samstags nach Vereinbarung

Begutachtung der Darmwand mittels CT

Bei der virtuellen Koloskopie wird der Dickdarm, anders als bei der herkömmlichen Koloskopie, nicht mit einem Endoskop direkt untersucht, sondern die Untersuchung wird am Computer „simuliert“. Dabei wird der Dickdarm von einem hochmodernen, strahlenarmen Multislice-Computertomographen (CT)durchleuchtet.

Virtuelle Reise durch den Darm

Die vom CT erzeugten Schnittbilder stellen das Innere des Dickdarms Schicht für Schicht in mehreren hundert Einzelbildern dar. Anschließend wandelt ein spezielles Computerprogramm die Aufnahmen in virtuelle, dreidimensionale, farbige Bilder um. So kann der Arzt sich am Monitor auf eine virtuelle Reise durch den Darm begeben und den Darm von innen betrachten.

Herausragende Bildqualität, geringe Strahlung

Wir setzen mit dem Multislice-Computertomographen eine hochmoderne Technologie ein, die sich durch eine präzise dreidimensionale Bilddarstellung sowie eine hohe Detailauflösung von organischen Veränderungen auszeichnet. Weitere Vorteile sind die kurze Untersuchungszeit sowie eine geringe Strahlenbelastung. Im Vergleich zu einer herkömmlichen Computertomographie des Bauchraumes beträgt die Strahlenbelastung bei der Untersuchung nur noch 10 %.

Was kann man finden?

Mit der virtuellen Koloskopie können zum Beispiel Darmpolypen, ein Tumor und andere krankhafte Veränderungen entdeckt werden. Mit der hohen Auflösung unserer Geräte ist es möglich, auch kleinste Polypen von wenigen Millimetern Größe zu erkennen.

Zudem ist es im Rahmen dieser Untersuchung möglich, die umliegenden Organe und Strukturen außerhalb des Darmes zu erkennen - zum Beispiel vergrößerte Lymphknoten und krankhafte Veränderungen aller anderen Bauchorgane, der Wirbelsäule sowie eine Erweiterung der Hauptschlagader (Aorta).

Weitere Informationen zur Dickdarmuntersuchung

Hier wird die Untersuchung angeboten