Welche Rolle spielt die Untersuchung in der Karzinom-Diagnostik?

Telefon: 089 - 2060 40 300

Sprechzeiten

Sie erreichen uns

Mo – Fr 8.00 – 19.30 Uhr,
Samstags nach Vereinbarung

Die Ganzkörper-Magnetresonanztomographie (MRT) kommt bei der Karzinom-(Krebs-)Diagnostik zum Einsatz, weil damit die Suche nach Tumorabsiedelungen im ganzen Körper strahlenfrei möglich ist. Gerade bösartige Erkrankungen wie Brustkrebs, Prostatakrebs oder Melanome neigen im fortgeschrittenen Stadium zu Tochtergeschwülsten. Mit Hilfe der Ganzkörper-MRT können Tochtergeschwülste von bösartigen Tumoren in Organen, Knochen und Lymphknoten frühzeitig aufgespürt werden.

Wenn eine Krebserkrankung diagnostiziert wurde, richten sich die Wahl der Behandlung und auch die Prognose danach, inwieweit sich Tochtergeschwülste (Metastasen) des Tumors bereits in anderen Organen finden.

Hier wird die Untersuchung angeboten