Untersuchungsaufnahme, Interventionelle Radiologie

Wann ist eine RSO sinnvoll?

In welchen Fällen wird die RSO eingesetzt?

In folgenden Fällen kann die Radiosynoviorthese (RSO) eingesetzt werden:

  • bei aktivierter Arthrose (Gelenkverschleiß) – zum Beispiel bei aktivierter Kniegelenksarthrose, aber auch bei aktivierter Schulter-, Ellenbogen-, Handgelenk-, Finger-, Hüft, Fuß- und Zehengelenksarthrose
  • bei häufig wiederkehrenden Gelenkergüssen – zum Beispiel nach einem Gelenkersatz
  • bei rheumatoider Arthritis (Gelenkrheuma)
  • bei Gelenkentzündungen im Rahmen einer Schuppenflechte (Psoriasis)
  • bei Gelenkentzündungen im Rahmen der Bechterew-Krankheit

Hier wird die Behandlung angeboten

Die Radiosynoviorthese wird an folgenden Standorten des radiologicum münchen angeboten: