MRT, Untersuchungsaufnahme, Bauchraum

Dünndarm und Bauchorgane

Dank modernder bildgebender Verfahren können der Darm-Trakt und die umliegenden Bauchorgane schnell und einfach untersucht werden.

Untersuchung des Dünndarms

Eine Dünndarmuntersuchung mit Hilfe der Magnetresonanztomographie (MRT, Kernspintomographie) dient vor allem dem Nachweis bzw. der Abklärung von entzündlichen Veränderungen und Tumoren bei unklaren Oberbauchbeschwerden. Die Untersuchung ist schmerzlos und ohne jegliche Strahlenbelastung, da zur Bilderzeugung keine Röntgenstrahlen eingesetzt werden.

Untersuchung der Bauchorgane

Auch Bauchorgane wie Leber, Gallenwege und Bauchspeicheldrüse lassen sich mit Hilfe der Magnetresonanztomographie (MRT, Kernspintomographie) sehr gut beurteilen. Besteht beispielsweise der Verdacht, dass sich Steine oder Verengungen in den Gallenwegen oder im Bauchspeicheldrüsengang befinden, dann können diese ohne Einsatz von Kontrastmitteln erkannt und genau lokalisiert werden. Auch die Nierendarstellung einschließlich der ableitenden Harnwege ist eine Stärke der MRT und der CT.

Untersuchung des Dickdarms mittels virtueller Koloskopie

Der Dickdarm kann durch eine virtuelle Koloskopie schnell und schonend untersucht werden. Mehr zum Dickdarm-Check-up mit der virtuellen Koloskopie.

Hier wird die Untersuchung angeboten

Der Check-up von Dünndarm und Bauchorganen wird an folgenden Standorten des radiologicum münchen angeboten: